Gemeinde Zetel

Hauptinhalt

Sie sind hier:

Pflegekinderdienst

Ansprechpartner/in beim Landkreis Friesland
Frau N. Beier
SchortensAmt / Bereich
Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur
Kreisamt, Zimmer 239 // EG
Lindenallee 1
26441 Jever
Telefon: 04461 919-4131
Telefax: 04461 7700
E-Mail:
Frau H. Hülts
BockhornAmt / Bereich
Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur
Kreisamt, Zimmer 225 // EG
Lindenallee 1
26441 Jever
Telefon: 04461 919-4140
Telefax: 04461 919-7700
E-Mail:
Frau C. Neuburger
SandeAmt / Bereich
Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur
Kreisamt, Zimmer 237 // EG
Lindenallee 1
26441 Jever
Telefon: 04461 919-2372
Telefax: 04461 919-7700
E-Mail:
Frau C. Ratzke
ZetelAmt / Bereich
Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur
Dienstleistungszentrum Landkreis Friesland (Varel), Zimmer 1.58 // 1. OG
Karl-Nieraad-Straße 1
26316 Varel
Telefon: 04451 953-415
Telefax: 04451 953-555
E-Mail:
Frau T. Lücking
VarelAmt / Bereich
Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur
Dienstleistungszentrum Landkreis Friesland (Varel)
Karl-Nieraad-Straße 1
26316 Varel
Telefon: 04451 953-512
Telefax: 04451 953-555

Allgemeine Informationen

Auch im Landkreis Friesland gibt es Kinder, deren Eltern verstorben, schwer krank sind oder mit dem alltäglichen Leben so überfordert sind, dass sie ihren Kindern keine Verlässlichkeit geben können.

Der Pflegekinderdienst bietet im Rahmen des SGB VIII (Kinder- u. Jugendhilfegesetz) Hilfestellung, Betreuung und Begleitung für alle, die an den verschiedenen Pflegeformen beteiligt sind.

Vollzeitpflege

Die Vollzeitpflege erstreckt sich auf die Versorgung und Erziehung von Kinder und Jugendlichen, deren Eltern über einen längeren Zeitraum die Erziehung und Versorgung ihrer Kinder nicht gewährleisten können. Es handelt sich in der Regel um eine auf längere Dauer oder auf dauerhaften Verbleib angelegte Lebensform für das Kind oder den Jugendlichen, wobei Ziel der Vollzeitpflege vorrangig ist, Kinder und Jugendliche wieder zu den leiblichen Eltern zurück zu führen. Es wird zwischen Allgemeiner Vollzeitpflege, Sozialpädagogischer- und Sonderpädagogischer Vollzeitpflege unterschieden.

Diese Unterscheidung richtet sich nach dem jeweiligen erzieherischen Bedarf im Hinblick auf die Herkunftsfamilie und der Entwicklungsbeeinträchtigung des Kindes/Jugendlichen.

Wir möchten ein Pflegekind aufnehmen! Was ist zu tun ?

Grundlage zur Aufnahme eines Pflegekindes bilden in der Regel langfristige Überlegungen.

Der erste Weg als interessierte führt Sie zu ihrem Jugendamt/Pflegekinderdienst vor Ort.

Gerne informieren und beraten wir Sie und geben Informationen zum jeweiligen Bewerberverfahren.

Bevor interessierte Bewerber der Vermittlung zur Verfügung stehen, müssen sie unter anderem folgende Kriterien erfüllen:

  • Vorlage polizeilicher Führungszeugnisse, aller volljähriger Personen im Haushalt.
  • Vorlage ärztlicher Atteste aller Personen im Haushalt.
  • Prüfung der häuslichen Verhältnisse durch den Pflegekinderdienst.
  • Vorlage des Einkommensnachweises, gegebenfalls beider Partner.
  • Die Teilnahme an der Grundschulung.

Zum Bewerberverfahren gehören unter anderem mehrere Einzelgespräche, Hausbesuche und ein Vorbereitungskurs. Die Fachkräfte des Pflegekinderdienstes freuen sich über Ihren Anruf zwecks weiterer Informationen und Terminabsprache.

Neue Pflegefamilien gesucht!

Wir suchen laufend geeignete Familien, Paare und Alleinstehende, die mit Freude und Engagement die Betreuung benachteiligter Kinder übernehmen. Pflegefamilien geben den Kindern und Jugendlichen ein neues Zuhause und eine Chance, sich in unserer Welt besser zurecht zu finden.

ZURÜCK

Infobereich

Logo Zetel/Szczyrk © Einheitsgemeinde Zetel

Termine

Dienstleistungen A-Z

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Freibad
Öffnungszeiten Kontakt Aktuelle Meldungen