Gemeinde Zetel

Hauptinhalt

Sie sind hier:

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen im Landkreis Friesland

Ansprechpartner/in beim Landkreis Friesland
Frau S. Wernli-Lübken
Fachbereich Soziales und SeniorenSenioren- und PflegestützpunktSenioren- und Pflegestützpunkt
Am Kirchplatz 19
26441 Jever
Telefon: 04461 919-6031
Telefax: 04461 919-7720
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Seit 01.01.2014 gibt es in Niedersachsen eine neue seniorenpolitische Beratungsstruktur.

Die neuen Beratungsstellen ersetzen dabei nicht nur die bisherige Form der Seniorenservicebüros, sondern sie führen zudem das Aufgabenfeld der Pflegestützpunkte (PSP) in die Beratungsstellen ein. Dadurch wird das Nebeneinander der genannten Beratungsstellen aufgehoben und eine gemeinsame Beratungsstelle geschaffen. Dies baut Doppelstrukturen ab und führt zu einer optimierten Beratung aus einer Hand.

Die Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen bieten den Bürgerinnen und Bürgern sowie deren Angehörigen Beratung zu allen seniorenrelevanten Themen und zu Fragen der Pflege.

Die Pflegeberatung im engeren Sinne nach den §§ 7 und 7a Sozialgesetzbuch – Elftes Buch (SGB XI) durch die Pflegekasssen bleibt unverändert erhalten.

Die Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen bauen darüber hinaus ein lokales Netzwerk von ehrenamtlichen, nachbarschaftlichen und professionellen Anbietern auf. Zudem fungieren sie als Impulsgeber für die Entwicklung innovativer Angebote für die Zielgruppen. Die Potenziale älterer Menschen werden weiterhin gestärkt und genutzt, ihre Selbstständigkeit und Lebensqualität bewahrt und gefördert.


Pflegestützpunkt

Der Pflegestützpunkt ist die zentrale Anlaufstelle zur Beratung pflegebedürftiger Menschen, ihrer Angehörigen und interessierter Bürger. Er bietet vertrauliche, neutrale und kostenlose Beratung zum Thema Pflege an.

Dies umfasst Informationen zu pflegerischen, medizinischen und sozialen Leistungen:

  • Beratung zum Thema „Pflege“
  • Analyse des Hilfebedarfs
  • Beratung zur Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)
  • Vermitteln und vernetzen professioneller und ehrenamtlicher Unterstützungs- und Hilfsangebote sowie Kontakt zu Selbsthilfegruppen
  • Entlastungsangebote für pflegende Angehörige
  • Informationen zum Thema „Vorsorgevollmacht“ und „Betreuung“
  • Betreutes Wohnen, Wohnraumanpassung
  • Informationsbroschüren, Flyer, Pflegetagebuch, Notfallmappen

Der Pflegestützpunkt kooperiert mit den Sozialleistungsträgern, und allen ambulanten, teil- und vollstationären sowie ehrenamtlichen Leistungsanbietern:

  • Ambulante Pflegedienste
  • Stationäre Einrichtungen
  • Kurzzeit-, Verhinderungs- und Tagespflege
  • Physio-, Ergo- und Logopädie
  • Selbsthilfegruppen
  • Besuchsdienste
  • Wohnberatung
  • Sanitätshäuser
  • Hausnotruf
  • Essen auf Rädern
  • Einkaufsdienst/Seniorenservice


Wir helfen Ihnen einen Weg durch das vielfältige Angebot an Leistungen und Diensten zu finden.


Seniorenservicebüro

Die Seniorenservicebüros Niedersachsen sollen als zentrale Stelle Beratungs-, Hilfe- und Unterstützungsleistungen aus einer Hand anbieten. Sie unterstützen ältere Menschen dabei, bis ins Alter eine möglichst große Selbstständigkeit und hohe Lebensqualität zu erhalten.

Das Motto: „Vernetzte Hilfe aus einer Hand“.

Die Seniorenservicebüros können eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen, z.B.

 

  • eine regionale Wohnberatung rund um das Alter,
  • die Vermittlung von Begleitung und Patenschaften ebenso wie von haushaltstechnischer Assistenz,
  • als Anlaufstelle für Fragen der Pflege oder
  • die Vermittlung von ehrenamtlichen Aufgaben (dazu gehört z. B. das Qualifizierungsprogramm DUO zur Ausbildung von Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleitern. Den Start der neuen Fortbildung bitte im Seniorenservicebüro erfragen).

Wohnberatung & Wohnen im Alter:

Das Ziel eines jeden Menschen ist es, bis ins Alter selbstbestimmt wohnen zu können. In jungen Jahren oder fortgeschrittenem Alter sollte sich jeder Gedanken darüber machen, wie man dieses erreichen kann (z. B. ob man in der vertrauten Umgebung bleiben und die Wohnung dafür umgestaltet werden kann oder ob man ggf. umziehen müsste oder wollte, um mehr Kontakt oder Sicherheit zu haben.)

Die Wohnberatung des Landkreises Friesland bietet kostenlose und unverbindliche Informationen an über z. B. Umbauten der Wohnung, neue oder veränderte Ausstattung, technische Hilfsmittel, Finanzierungsfragen, Wohnalternativen vor Ort etc. und hofft, Lösungen zu finden oder zu erarbeiten, damit das Ziel "Selbstbestimmtes Wohnen" verwirklicht werden kann.


An wen muss ich mich wenden?

Erreichbar ist der Pflegestützpunkt in Jever:

  • Montags bis Freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und nachmittags nach telefonischer Vereinbarung.

Sprechstunden in Varel:

  • Derzeit Beratungsgespräche nach telefonischer Vereinbarung, Telefon 04461/9196031, im Kreisdienstleistungszentrum, Karl-Nieraad-Str.1, Raum E.26
Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich noch wissen?

Das Qualifizierungsprogramm „DUO“ ist ein wichtiges Aufgabengebiet der Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen. Die Qualifizierung der ehrenamtlichen Seniorenbegleiterinnen und –begleiter erfolgt unter dem Dach der Freiwilligenakademie Niedersachsen. Die Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen vermitteln die Einsätze der ehrenamtlichen Seniorenbegleiterinnen und –begleiter.

Das Programm „DUO“ umfasst im Wesentlichen die Alltagsbegleitung von Seniorinnen und Senioren und ist von den Niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten nach den §§ 45b und c Sozialgesetzbuch – Elftes Buch (SBG XI) zu unterscheiden. Bitte beachten Sie die dortigen Informationen.

ZURÜCK

Infobereich

Logo Zetel/Szczyrk © Einheitsgemeinde Zetel

Termine

Dienstleistungen A-Z

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Freibad
Öffnungszeiten Kontakt Aktuelle Meldungen