Gemeinde Zetel

Hauptinhalt

Sie sind hier:

Wohnberechtigungsschein

Ansprechpartner/in beim Landkreis Friesland
Frau E. Coordes
Amt / Bereich
Fachbereich Planung, Bauordnung und Gebäudemanagement
Außenstelle Beethovenstraße, Zimmer 5.0
Beethovenstr. 1
26441 Jever
Telefon: 04461 919-2220
Telefax: 04461 919-7750
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigen Sie zum Bezug von Wohnungen, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen aufgrund der Wohnungsbaugesetze oder des Wohnraumfördergesetzes gefördert worden sind. Bei den geförderten Wohnungen besteht eine Bindung des Vermieters an eine Höchstmiete (Mietpreisbindung) und eine Belegungsbindung (bzgl. der Wohnfläche oder des Personenkreises). Der WBS berechtigt nur grundsätzlich zum Bezug der Wohnungen, er stellt aber keine "Wohnungszuweisung" dar.

Die in Niedersachsen ausgestellten WBS gelten grundsätzlich nur innerhalb dieses Bundeslandes. Die Geltungsdauer eines WBS beträgt 1 Jahr. Die Geltungsdauer bezieht sich nur auf die Zeit der Wohnungssuche. Nach Bezug der Wohnung ist kein weiterer Antrag notwendig.

Ein WBS ist immer erforderlich, auch wenn der Mieter bisher schon in einer Sozialwohnung mit Hilfe eines WBS gewohnt hat und die Wohnung wechseln möchte. Dies gilt auch für den Wohnungswechsel innerhalb eines Objekts.

Wesentliche Voraussetzung für die Erteilung des WBS ist, dass der Antragsteller und seine Haushaltsangehörigen - soweit sie eigenes Einkommen haben - die Einkommensgrenze gemäß § 3 NWoFG (Nds. Wohnraumfördergesetz) einhalten, die Wohnungsgröße angemessen ist und weitere Festlegungen in den Förderrichtlinien erfüllt sind.

Grundsätzlich gilt folgendes Jahreseinkommen (netto, Angestellte/Arbeiter):

Alleinstehend:                            17.000,00 Euro

2 Personen:                               23.000,00 Euro

Alleinerziehend, 1 Kind:               26.000,00 Euro

Ehepaar, 1 Kind:                         29.000,00 Euro

Alleinerziehend, 2 Kinder:            32.000,00 Euro

Ehepaar, 2 Kinder                        35.000,00 Euro

usw. (also jeweils für jede weitere haushaltsangehörige Person + 3.000,00 Euro)

(Bei anderen Personengruppen weicht die Grenze ab)

Welches Einkommen angerechnet wird entnehmen Sie bitte der Anlage zum u. a. Vordruck "Einkommenserklärung" bzw. Einkommenserklärung haushaltsangehörige Person.

Wohnungsgröße gem. Nr. 15 WFB:

1 Person     50 qm

2 Personen  60 qm

3 Personen  75 qm

für jede weitere Person + 10 qm

Personen mit Behinderung ab 50 % erhalten zusätzlich 10 qm Wohnfläche.

Die zuständige Stelle kann Abweichungen bis 10% zulassen, wenn bauliche Erfordernisse wie beispielsweise der Grundstückszuschnitt, die Baugrenzen oder Baulasten die Einhaltung der genannten Grenzen verhindern.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Landkreisen, kreisfreien Städten, großen selbständigen Städten und selbständigen Städten und Gemeinden. Grds. am Wohnort des/der Antragstellers/in.

Für den Landkreis Friesland ist die Wohnraumförderstelle im Fachbereich 61 zuständig (s. nebenstehende Angaben). Ausnahme:

Wenn Sie in Schortens wohnen oder eine Wohnung im Gebiet der Stadt Schortens beziehen möchten, ist der Antrag dort zu stellen.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • alle zum Download aufgeführten Antragsunterlagen (je nach Antgrag - ob eine oder mehrere Personen des Haushalts) mit folgenden Nachweisen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Einkommensnachweise des Antragstellers und der Haushaltsangehörigen (grds. alle Nachweise Ihres Einkommens wie z.B. Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate, bei abweichendem mtl. Einkommen die Steuerbescheide der letzten 3 Jahre, aktueller Bescheid über Arbeitslosengeld I oder II, aktueller Rentenbescheid, aktueller Wohngeld- und Sozialhilfebescheid, Nachweis über Unterhalt - näheres erfahren Sie in den Merkblättern zur Einkommenserklärung unten)
  • ggf. Geburtsurkunde/n des Kindes/der Kinder
  • ggf. Mutterpass
  • ggf. Schwerbehindertenausweis (ab 50 % GdB)
  • ggf. Heiratsurkunde

Im Einzelfall können weitere Nachweise erforderlich sein. (s. auch unten: Hinweise zur Antragstellung)

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühr für die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines gemäß § 8 Abs. 2 oder 3 NWoFG beträgt 18,00 € (Tarifstelle 98.2.1.1 AllGO) und für einen Wohnberechtigungsschein gemäß § 8 Abs. 2 oder 3 mit einer Abweichung nach § 8 Abs. 5 NWoFG mind. 18,00 € und höchstens 40,00 € (Tarifstelle 98.2.1.2 AllGO)

Provisionen und Maklercourtagen sind bei belegungsgebundenen Wohnungen unzulässig.

ZURÜCK

Infobereich

Logo Zetel/Szczyrk © Einheitsgemeinde Zetel

Termine

Dienstleistungen A-Z

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Freibad
Öffnungszeiten Kontakt Aktuelle Meldungen